Krauss

Leben

Friedrich Kraus wurde als deutscher Porträt- und Genremaler im 19. Jahrhundert bekannt.Er wurde am 27. Mai 1826 auf Gut Krottingen im Kreis Memel im damaligen Preußen, heute Litauen, geboren. In seiner Jugend besuchte er das Gymnasium in Königsberg. Kraus begann seine künstlerischen Studien circa im 19. Jahrhundert an der Akademie in Königsberg. Später ging er zum Studium nach Berlin. Er verbrachte die Jahre 1852 bis 1854 in Paris, danach lebte er ein Jahr in Rom, bevor er sich anschließend in Berlin niederließ.

Im Jahr 1854 wurde Kraus zum Mitglied der Preußischen Akademie der Künste in Berlin für die Sektion der Bildenden Künste gewählt. Seine Mitgliedschaft an der Akademie der Künste behielt er bis zu seinem Tod im Jahre 1894. Friedrich Kraus starb am 28. September 1894 in Berlin im Alter von 68 Jahren.

Werke

Zu den bekanntesten Werken von Friedrich Kraus zählen unter anderem die Gemälde „Die neue Robe“, „Stadtneuigkeiten“, „Besuch des Bürgermeisters Six bei Rembrandt“, „Tizian und seine Geliebte“, „Die erwachende Baccantin“, „Morgenvisite“, „Die Wochenstube“, „Im Boudoir“, „Niemand zu Hause“, „Nach dem Bade“ (1889), die „antike Baccantin“ (1891), „Toilettengeheimnisse“ (1892) und „Zur Promenade“ aus dem Jahre 1894. Er malte etliche Porträts, zum Beispiel vom Grafen Lehndorff und seiner Gattin.

Stil

Friedrich Kraus schuf zahlreiche realistische Ölgemälde, in denen er mit Vorliebe das Leben der gehobenen Schicht seiner Zeit, vor allem das der dazugehörigen Damen, in sogenannten Genrebildern schilderte. Wie für diese Stilrichtung üblich, wählte er für seine Gemälde Alltagsszenen wie Menschengruppen, typische Szenen und Handlungen, um das alltägliche Leben dieser Personengruppe darzustellen.

Neben diesen Genrebildern ist er ebenfalls als Schöpfer zahlreicher vornehm wirkende Porträts bekannt.
Die Gemälde von Friedrich Kraus wurden stets in psychologisch feinfühlig anmutender Art und Weise geschaffen, liebenswürdig und detailreich.

Der Duktus (Stil) seiner künstlerischen Arbeiten ist mal kräftiger und breiter, mal elegant, fein und sauber gemalt, je nach Art und Anforderung des zugrunde liegenden Werkes.

Der Maler heute

In der heutigen Zeit treffen interessierte Kunstliebhaber einige der Werke des Künstlers Friedrich Kraus auf verschiedenen Auktionen an. Seine Gemälde werden dabei stets auf einen Wert im vierstelligen Bereich geschätzt.

Wo liegt die Krausstraße in Essen?

 

Bildquelle: Pixabay-User junjiali
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.